epfans.info - Fanbericht - Sylvesterparty im Europa-Park

Fanbericht von Carmen

Sylvesterparty im Europa-Park

Datum: 31.12.2010 - 01.01.2011
Ersteller: Carmen
Weitere Personen:

Den Jahreswechsel 2010/2011 wollten wir im Europa-Park erleben. ?ber einige Jahre hatten mein Freund und ich schon davon gesprochen und dieses Mal war es soweit.

Das Angebot ist sehr vielfältig gewesen: Dinner, Varieté, Party??.
Wir entschieden uns für die Party Variante, welche mit 25?? pro Person im Vorverkauf auch preislich sehr attraktiv schien.

Um 21 Uhr war Einlass und wir standen vor dem EP-Dome in einer langen Schlange.
Es zeigte sich schon hier ein bunt gemischtes Publikum, sowohl was Alter als auch Kleidung betraf. Von Kindern bis zur Gro?elterngeneration, von Jeans und T-Shirt bis zum Abendkleid, war alles vertreten.
Nach ca. 20 Minuten waren wir im Foyer, geschmückt mit einem hübschen Einlassbändchen am Handgelenk.

Der Vorraum und auch im Dome war es festlich und schick dekoriert. Alles wurde in wei? gehalten und gab somit einen edlen Charakter ab.
Im Foyer gab es zwei Anlaufstellen, um seine Garderobe kostenlos abzugeben.
Au?erdem gab es verschieden Getränke- und Speisetheken. Das Preis-Leistungsverhältnis war in unseren Augen völlig in Ordnung (für diesen Rahmen/Anlass). Ein Flammkuchen kostete um die 7??, alkoholfreie Getränke ca. 2,20?? für 0,2L.
Es gab Stehtische mit wei?en Tüchern bespannt, Sitzgelegenheiten zum Essen und Verweilen.

Der Dome war in zwei Bereiche aufgeteilt.
Es gab einen Au?enbereich, mit weiteren Bars und Coktailständen, Loungeecken, Sitzsäcken ? alles in wei? gehalten.
Durch lange wei?e Flächenvorhänge wurde dieser Bereich von der Tanzfläche und weiteren Stehtischen, die um die Tanzfläche aufgestellt waren, abgeteilt.
Somit entstanden ein äu?erer und ein innerer Kreis.

Um Punkt 22 Uhr startete die Party mit House und Disco Sounds und die Gäste stürmten auf die Tanzfläche. Es gab nicht wirklich eine Verschnaufpause, weil die Musik uns einfach nicht von der Tanzfläche lie?. Und plötzlich war es kurz vor Mitternacht.
Wir holten schnell unsere Jacken, etwas Prickelndes zum ansto?en und gingen dann nach drau?en.

Es wurden schon flei?ig Feuerwerke gezündet und wir suchten uns ein sicheres Plätzchen unter der Kassenhäuschen, da hier und da mal etwas Brennendes vom Himmel fiel.
Dann hörte man aus den unterschiedlichsten Ecken die Sekunden herunterzählen und es gab ungefähr zwanzig verschiedene Neujahrsbeginne :-)
Wir hatten natürlich unseren Eigenen und stie?en mit unserem Wasser auf das neue Jahr an.
Gegen 0:15Uhr begann dann das gro?e Feuerwerk. Von unter anderem Filmmusik aus ?Die drei Musketiere? und ?Batman? begleitet, schossen die wunderbaren Lichter in den Himmel und bescherten die eine oder andere Gänsehaut.
Musik und Feuerwerk ist einfach eine gefühlvolle Kombination und auch wenn man sicher schon spektakulärere Feuerwerke gesehen hat, so ist es immer wieder ein beeindruckendes Erlebnis.

Nach einigen Minuten war das Spektakel auch schon wieder vorbei und es ging zurück ins Warme.
Auf der Tanzfläche mussten wir leider feststellen, dass diese mittlerweile mit Glasscherben übersäht war.
Dies reduzierte unser Tanzvergnügen ziemlich, so dass wir nach einer halben Stunden wieder ins Foyer gingen und nach einer weiteren halben Stunde nach Hause.

Für uns war es trotzdem ein schönes Sylvester und wir werden auf jeden Fall Wiederholungstäter. Ob nun für die Party oder für eine der anderen Möglichkeiten werden wir sehen. Aber Sylvester im Europa-Park lohnt sich in jedem Fall.


Was gibt es zu verbessern:

- Das Glasproblem auf der Tanzfläche ist absolut unangenehm. Vielleicht sind Plastikbecher eine Lösung, oder: Pfand; Glas (Getränke) nur im Foyer und nicht im Dome, ?? In den meisten Discotheken, die ich kenne, ist kein Glas auf den Tanzflächen ? wie machen die das?

- Rucksäcke auf der Tanzfläche. Ebenfalls ein Problem. Man konnte diese nicht an der Garderobe abgeben, was auch verständlich ist. Was machen die Leute mit Rucksäcken bei so einer Veranstaltung? Getränke mitnehmen? Feuerwerkskörper? So oder so kann das nicht die sichere Variante sein.

- Sü?licher Geruch ?? Sicher ist der Haschischkonsum keine Frage des Alters, Geldes oder Status, aber über den Eintrittspreis lässt sich garantiert trotzdem einiges regeln. Ich schätze, beim Dinner oder Varieté riecht man das nicht.

- Karaoke. Wenn es an dem Abend Karaoke gab, war es schlecht beworben. Wir haben kein Schild oder ähnliches gesehen. Im Nachhinein habe ich gelesen, man hätte in den Traumpalast gehen müssen. Aber vom Foyer aus kann das nicht möglich gewesen sein, da im ?bergang eine der Garderoben war.


Das war gut:

- Die Auswahl der Getränke und Snacks war sehr gut. Auch die vegetarischen Varianten waren ok.

- Die Preise waren angemessen.

- Keine Extrakosten für die Garderobe.

- Dekoration und Ambiente

- Die Servicekräfte waren sehr freundlich, immer präsent und haben den ganzen Abend alles gegeben. (Danke schön!)

- Musik und Licht ? Daumen nach oben!

- Das Feuerwerk, dazu die musikalische Begleitung - einfach toll.

- ??und überhaupt :-)


Die besten Wünsche für 2011 und ein
3??2??1??
Humpty Dumpty!


Kommentare zu dem Fanbericht

Nani: 11.01.2011 - 12:10
Gerne hätte ich ein paar Fotos ;-).


Zur Fanberichtübersicht