epfans.info - Fanbericht - ...all you see, is all you fear?? - Teil 1

Fanbericht von stern1985

...all you see, is all you fear?? - Teil 1

Datum: 14.11.2008
Ersteller: stern1985
Weitere Personen: zucki77

EP-Besuch vom 22.-28.10.2008

Unsere EP-Woche startete am Mittwoch (22.10.) so gegen 12 Uhr im Park, Regen ohne Ende, zu unserer Freude war aber der Park wie leergefegt, deshalb ging es seit langem Warten endlich wieder in die Fahrattraktionen - 3x EuroSat, 2x Matterhorn-Blitz sogar ohne auszusteigen. Ein wenig durchnässt schlenderten wir ins Piratenterritorium, welches ebenso Menschenleer war, um unsere Piratenfreunde zu begrü?en.
Im strömenden Regen wurde die Pressekonferenz zur Neuheit 2009 auf der Baustelle abgehalten und dabei feierlich der Looping der Achterbahn fertiggestellt ;o)
Wegen des anhaltenden Regens waren bei der Parade nur die Wagen im Park unterwegs.
Da die Anstellzeiten durchweg erfreulich waren, entschlossen wir uns gleich 2x mit der EuroMir durch die Regennassen Kurven zu quietschen ? wenn man nicht wei? woher diese Geräusche stammen ein wenig beängstigend.
Anstandshalber besuchten wir die abgedunkelten und auf Halloween getrimmten Grizzel Kopjes, drehen bis der Arzt kommt ? würg!
Da wir ja sowieso nicht mehr trocken waren ging es auf Richtung Atlantica, unterwegs trafen wir am Colonial House Thiago und Ronaldinho, welche uns herzlich begrü?ten.
Als wir endlich an der Atlantica ankamen und die erste Abfahrt hinter uns gebracht hatten sind wir bei der Wiedereinfahrt in den Bahnhof gleich durch die Station geleitet worden, das Fahrpersonal schaute nur kurz und hat nicht einmal die Sicherheitsbügel geöffnet.
Nach diesen Fahrten wurde es nötig kurz im Don Quijote einen hei?en Kaffee zum aufwärmen zu genie?en.
Mittlerweile standen 0 Minuten Wartezeiten für alle Fahrgeschäfte auf dem Programm, so dass wir teilweise irgendwann freiwillig ausgestiegen sind ? wie peinlich!
Schlussendlich schleppten wir uns, sichtlich gezeichnet vom sehr nassen und kalten Wetter zu ?Goodbye Euromaus?. Dort trafen wir einige bekannte Artisten die den Abschluss des Tages in der Deutschen Allee einläuteten.

Der Donnerstag (23.10.) startete für uns etwas später als normal, aber dennoch waren wir um 10 Uhr im Park, das bedeutendste war an diesem Tag - endlich kein Regen mehr. Die Wartezeiten bewegten sich durchweg auf akzeptablen 15 Min.-Niveau.
Endlich kam unser lang ersehnter ?Anschlag? bei der Arena-Show, wir haben uns zu Hause unsere eigenen Pingo-Schilder gemacht, aussehen ist absolut identisch. Im Richtigen Moment hielten wir beide unsere Schilder hoch in den Himmel, Thiago schaute zweimal hin bevor er anfing wild herumzuspringen, zu klatschen, zu schreien und er freudestrahlend den Moderator der Show, Wolf Fischer, auf uns aufmerksam machte! Dazu muss gesagt sein, dass Wolf super reagierte und sagte: ?Der steht heute leider nicht zur Wahl!? ? echt witzig!
Zum Parkschluss schauten wir uns noch schnell die Halloween-Show in der Deutschen Allee mit Otto, Carmen, Isabel und Peppino an, echt witzig und gelungen! Damit begann nun auch der ?gemütliche? Teil das Abends ? die THN2!
Zu unserer ?berraschung waren direkt um 19.30 Uhr nicht viele Leute da, die Besucher kamen in kleineren Gruppen bis etwa gegen 20.30 Uhr auf den Platz getröpfelt. Das hie? für uns, auf direktem Weg zur Freak Factory, hier begeisterten schon wieder viele neue Details und nachträglich hinzugefügte Effekte, wie z. B. der Knopf drau?en am Bildschirm mit dem man in einer Sektion die Gäste mit Druckluftstö?en drangsalieren konnte. In den Gängen gab es mehr Akteure als vorher die einem entgegen oder eben hinterher kamen. Zusammenfassend waren zuletzt die Spielmöglichkeiten im Haus sehr gut ausgereizt worden, jedoch bleibt bei allen Verantwortlichen jede Menge Platz für viele ?bizarre Ideen? ? lassen wir uns mal überraschen was bei den THN3 passieren wird! ? grins!!!
Bei Carneval of Fear fehlte uns etwas die ?bärtige? Einlasserin (liebe Grü?e an Stacy), es wurde ein ebenwürdiger Ersatz für sie gefunden ;o)
The Attic, wirkte auch etwas anders, irgendwie sind die Akteure dort mehr und mehr ausgestorben, bis auf wenige Ausnahmen nicht wirklich scary - fanden wir.
Beim anstehen zu Rosmaries Nightmare kam ein Kettensägen-Zombie, das Sabbermonster und zwei Killerclowns und attackierten mal wieder Steffi und einer der Clowns nahm seinen Stoffgürtel und versuchte Steffi zu "würgen". Sehr nett, vielen Dank ;o) In Rosemaries Nightmare agierte ein Erschrecker mehr als bei unserem letzen Besuch, dieser erschreckte uns zu Tode da wir an dieser Stelle nicht damit gerechnet hatten.
Man sieht also mal wieder, öfter hin gehen lohnt sich, es gibt immer etwas Neues oder diverse Veränderungen zu entdecken!
Nachdem uns Steffis würgender Killerclown freundlich herausgebeten hatte - ?RAUS!!!? - gingen wir Heim und fielen wirklich total geschafft ins Bett ? schnarch!

Der Tagesverlauf am Freitag (24.10.) war eher besinnlich, ruhig und von purem Genuss geprägt. Die Besucherzahlen waren zum Glück noch recht verhalten. Kurz bevor die Parade losrollte waren tiefe Bässe zu spüren ? DJ Bobo?s Soundcheck fiel genau in die schöne Parademusik, irgendwie war man hin und hergerissen zwischen der Musik, wo war zuhören besser!?
Dann schauten wir uns gemeinsam Holgers letzte Show als Piratenkapitän an, bevor sein Tages- bzw. Nachtgeschäft nur noch von den THN bestimmt wird.
Dann war es wieder Zeit, auf die THN2 zu warten und so vertrieben wir uns wieder die Zeit bei ?Goodbye Euromaus?. Dort trafen wir Steve Eleky, der freudestrahlend auf uns zu kam und uns begrü?te. Dies nahmen wir zur Gelegenheit, ihn zu fragen, was an den Gerüchten dran sei, dass er den Park verlassen wird. Er beichtete uns ? er geht! Er braucht etwas Abstand und möchte die nächste Saison mit dem Wanderzirkus Flic-Flac auf Tournee gehen. Wir wünschen Steve viel Erfolg bei seinem Vorhaben und viel Spaaassss und werden ihn sicherlich mal bei Flic-Flac besuchen.
Pünktlich um 19.30 Uhr wurden dann die Menschenmassen die zur THN wollten, durch einen schmalen Durchgang im ital.-Torbogen auf das Feld des Schreckens losgelassen. Steffi war die erste die das dunkle Szenario betrat, lie? Markus aber direkt beim ersten Zombiekontakt vorbei! ? Na toll!
Da wir ja nicht alleine kamen, waren die Untoten leicht abzulenken und lie?en uns unbeschadet passieren und stürzten sich lieber auf das in Mengen auftretende Frischfleisch.
Um uns etwas von den orientierungslos umherirrenden Leuten abzusetzen, stellten wir uns ein wenig abseits der Verkehrswege ans Wasser. Dort überlegten wir uns, mit welcher Strategie wir diesen Abend angehen wollten. Unsere Wahl fiel auf den Lost Forrest, welcher bei gro?em Ansturm die Massen etwas puffern sollte. Danach endlich in den Lost Forrest, erstmal nichts au?ergewöhnliches, ist halt dunkel im Wald. Als dann jedoch eine Kreatur aus dem Wasser stieg um uns friedfertige Fahrgäste anzufallen, fielen mir wieder die Worte meiner Mutter ein: ?Gehe nicht in den Wald, wenn es dunkel ist!? ? also die Wasserszene, der Hammer!! (Diese Position wurde im weiteren THN-Verlauf leider gestrichen, das kalte Wasser war als Arbeitsplatz über Stunden hinweg nicht zumutbar!)
Nach der Pflichtbegehung in der Freak Factory, zeichneten sich bekannte Umrisse im Nebel ab, es war Charly mit seiner eingeschüchterten Frau. Nachdem wir ihr glaubhaft versichern konnten, dass es in der Factory nichts gibt wovor Frau Angst haben müsse, stellten die beiden sich an.
Das EP-Ballett brachte auf der Freilichtbühne in Italien zwei kurze Showeinlagen um die wartende Meute zu beruhigen.
Neu war an diesem Abend auch (jedenfalls für uns), dass die drei Trolle, die man von ?Goodbye Euromaus? kennt auch ihr Unwesen trieben. Feuerwerkskörper, Bengalische Fackeln und alles was die Pyrotechnik hergibt sollte zusätzliche Unterhaltung bieten. ? durchaus gelungen!
Am Abend besuchten wir noch mehrmals den EuroTower, EuroSat, Lost Forrest, Carnival of Fear und die Freak Factory.
Steffis persönliches Highlight war jedoch die zweite Fahrt im Lost Forrest, allerdings mit BEGLEITUNG oder besser gesagt mit SPEZIALEFFEKT. Aber wer hätte gedacht, dass Zombies anstand haben und fragen ob sie eine Runde mit Steffi drehen dürfen! ? Na sicher darf er das, obwohl Steffi sich ETWAS zierte bevor sie einstieg!
Kurzum, es war ein sehr schöner THN-Abend und nachdem die Kreaturen, Clowns und Zombies den verdienten Feierabend entgegenzuckten, verabschiedeten wir uns gegen 01.00 Uhr in Richtung Bett.

Wir wissen sehr wohl, dass man einen Bericht nicht in zwei Teile splitten soll. Da wir aber 7 Tage im EP waren, haben wir auch einiges zu berichten. Und da ein Bericht maximal 10.000 Zeichen haben kann (wir haben leider über 16.000 Zeichen), haben wir den Bericht dieses mal ausnahmsweise geteilt ;o)

Weiter geht?s also mit dem Bericht ?...all you see, is all you fear?? - Teil 2

Fotos

Kommentare zu dem Fanbericht

hermann3003: 26.11.2008 - 14:35
Es ist euch wieder ein super Bericht gelungen!!! Ein Reporter hätte es nicht besser machen können. Vielen Dank. LG Hermann

epr-feti: 15.11.2008 - 19:30
Hallo, Ihr solltet mal über eine Karriere als Schriftsteller nachdenken! Der Bericht ist wie immer spannend geschrieben, man kommt sich vor als wäre man dabei gewesen! Macht weiter so LG Manu

Jethro: 15.11.2008 - 19:07
Hallo ihr zwei, Eure lebendigen Berichte in Kombination mit diesen wunderschönen Bildern sorgen immer wieder für einen Aussto? von Glückshormonen ;-))) Ihr bringt den EP so authentisch rüber, einfach klasse !!! Und vielen Dank, das ihr euch diese Arbeit macht...LG

Desiree94: 15.11.2008 - 12:28
WOOW!! Super Bericht!!Man spürt die Freuede in diesem Bericht!Ich hatte mal wieder viel Spass euren Tollen Bericht zu lesen.Und jetzt freue ich mich auf euren nächsten Bericht!Traumhafte Bilder!Weiter so !Liebe Grüsse Desiree

kyra: 14.11.2008 - 22:52
Hallo stern, hallo zucki, es macht sooooooo viel Spa? euren Bericht zu lesen. Ihr gebt euren Spa? im Park an den Leser weiter. Auch die Bilder lassen einem das Ganze miterleben. Schön geworden! VG kyra


Zur Fanberichtübersicht