epfans.info - Fanbericht - 2 Tage EP

Fanbericht von 8Bluefire8

2 Tage EP

Datum: 31.05.2013 - 01.06.2013
Ersteller: 8Bluefire8
Weitere Personen: meine Mama

Es war nicht einfach, doch schließlich konnte ich meine Mama überreden mit mir in den EP zu fahren.

Tag 1 (Öffnungszeit bis 16:30)

Um 6:30 stiegen wir in den Zug in Wörgl/Tirol ein und kamen um 14:30 (mit 1,5 h Verspätung :( ) in Ringsheim an. Im Hotel-Resort angekommen konnten wir unser Zimmer im El Andaluz sofort beziehen. Ich liebe dieses Hotel einfach. Es hat so einen gewissen Flair und wenn man die Lobby betritt meint man, man ist wirklich in Spanien. Die Zimmer sind klein, aber gemütlich und sehr schön eingerichtet (ein Highlight ist immer die Dusche, die man auch als Badewanne verwenden kann). Unser Zimmer lag direkt über der spanischen Bodega, somit hatten wir vom Balkon aus einen wundervollen Blick über den spanischen Themenbereich.

Als wir gegen 15 Uhr in den Park gingen, rüsteten wir uns als erstes mit Regenponchos und Regenschirm aus. Anschließend klapperten wir mein Heimatland, Österreich, ab. Auf dem Weg nach Island wurden wir von der High-Diving Show in ihren Bann gezogen. Ich fand die Show wurde sehr gut umgesetzt mit der Verfolgungsjagd. Auch die Skisprung-Schanze bietet eine willkommene Abwechslung zu den Vorjahren. In Mittelmeerstimmung konnten wir uns eine Runde Atlantica nicht entgehen lassen. Weiter ging es mit Wodan, wobei die normale Warteschlange geschlossen war und wir durch die Single-Rider-Line geführt wurden (3 min. Wartezeit). Danach ging es zu Blue Fire. Als Single Rider musste ich ca. 8 min. anstehen. Anschließend gingen meine Mama und ich auf Raftingtour durch die Fjorde Skandinaviens (2 min. Wartezeit). Im neuen Trollhaus wurden wir auf eine neue Marke aufmerksam: „Mack Beer“. In der Stabkirche fand gerade eine Hochzeit statt. Vom leichten Regen etwas durchnässt, gingen wir nach Batavia, gefolgt von Waterloo im Globe Theatre, wo wir uns trocknen konnten. Ich war zum ersten Mal in dieser Show und war von der ersten Sekunde an begeistert. Mittlerweile hatte es auch aufgehört zu regnen. Weiter ging es mit Euromir (wobei ich zum ersten Mal die gesamte Strecke rückwärts gefahren bin, Fazit: Hammergeil:-)) und Matterhornblitz. Bei beiden Bahnen konnte man durchlaufen. Den Abschluss des Tages bildete eine Runde Silver Star (10 min. Wartezeit). Bevor wir mit dem EP Express zum Hotel-Resort zurückfuhren, gönnten wir uns im SWR3 Rockcafe einen leckeren Cocktail.

Im El Andaluz angekommen ging ich eine Runde schwimmen, wobei ich mir den Pool mit einer Ente teilen musste ;). Um 20:30 dinierten wir im Sala Santa Isabell. Das Büffet war wirklich spitze. Die Auswahl der Speisen einfach gigantisch und die Qualität top. Auch der „Mönch“, der uns bediente war sehr freundlich und zuvorkommend. Anschließend flanierten wir noch im spanischen Themenbereich bis uns ein freundlicher Herr um ca. 23 Uhr bat zu gehen. Da wir noch gar nicht müde waren machten wir uns auf zum Bell Rock und schauten uns die Wassershow an. Den Abend ließen wir im 9. Stock des Castillo Alcazar bei einem Drink ausklingen. Gegen 24 Uhr gingen wir dann schlafen.

Tag 2 (Öffnungszeit bis 18:30)

Um wach zu werden, zog ich ein paar morgendliche Runden im Pool im Innenhof vom El Andaluz (diesmal hatte ich ihn ganz für mich alleine ;). Kurz vor 8 Uhr nahmen wir das Frühstück im Don Quichote ein. Pünktlich um 8:30 gingen wir in den Park und starteten mit 2 Runden Alpenexpress. Da Samstag war, hatte auch Blue Fire schon geöffnet. Das konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen. Nach 4 Runden, ohne aufzustehen, war ich klatschnass, doch da es nun 9 Uhr war, fuhr ich gleich 2 Runden Wodan. Fjord Rafting war den ganzen Tag wegen eines Defektes gesperrt. Das Wasser wurde in den See umgeleitet, wodurch die „Wackelbrücke“ unpassierbar war(siehe Fotos) Nach einer Runde Batavia ging es nach Griechenland zu Abenteuer Atlantis, wo ich 97.000 Punkte schaffte (ist doch ganz akzeptabel dafür, dass ich die Bahn erst zum 2.mal gefahren bin). Anschließend fuhren wir mit Pegasus und Poseidon (5 min. Wartezeit). Danach gingen wir zum Hotel zurück um auszuchecken. Wieder im Park schlenderten wir durch Grimms Märchenwald. Bei der Arthur-Baustelle waren die ersten hohen schwarzen Stützen für die obere Etage zu sehen. Nach einem Blick in die beiden Preview-Zelte gingen wir zur Pizzeria Venezia. Die Lasagne war wirklich sehr lecker. Anschließend gingen wir ins Teatro del’arte, um mich davon zu überzeugen, ob Miraggio wirklich so schlecht ist, wie alle sagen. Mir hat die Show aber extrem gut gefallen. Ich finde sie überhaupt nicht langweilig und schon gar nicht billig. Vom Niveau her kann sie meiner Meinung nach leicht mit Luminocity mithalten. Ich werde sie auf jeden Fall noch öfters besuchen. Nach einer Fahrt im Geisterschloss und mit dem Eurotower schauten wir uns die Parade an. Danach bin ich mit Eurosat gefahren (5 min. Wartezeit). Im Rockcafe probierte ich den berühmten Wodan-Bacon Burger. Er war echt voll lecker. Nach einer Runde Silver Star (7 min. Wartezeit) gingen wir nach Skandinavien, wo wir uns mit Fanartikeln eindeckten. Danach stand noch eine Runde Alpenexpress auf dem Plan (2 min. Wartezeit). Den Abschluss bildete jeweils eine Fahrt auf Kolumbusjolle und Feria Swing. 10 Minuten später saßen wir schon wieder im Bus Richtung Ringsheim.

Ich freu mich schon auf August, wenn wir dann etwas länger bleiben und im Bell Rock übernachten!

lg, euer Johannes aus Tirol


Fotos

Kommentare zu dem Fanbericht

Kevin007: 23.09.2013 - 14:50
sehr gut

Sunshine: 06.06.2013 - 19:15
Toller Bericht mit schönen Fotos! :)

8Bluefire8: 05.06.2013 - 14:41
Vielen Dank für dein Feedback! Freut mich, wenn er dir gefällt.

fisch: 05.06.2013 - 14:36
sehr schöner, informativer Bericht.Macht Spaß ihn zu lesen und die Fotos sind auch klasse.


Zur Fanberichtübersicht